Homepage der SG Rotbachtal/Strempt

09SportfreundeH

SG Rotbachtal - SG Sportfreunde 69 .... 0:8 (0:2)

 

Tore: 0:1 Höger D. (8.)(FE)

         0:2 Höger D. (19.) 

         0:3 Höger R. (54.) 

         0:4 Poth (58.) 

         0:5 Arns (62.) 

         0:6 Arns (70.) 

         0:7 Jansen M. (74.) 

         0:8 Jansen M. (83.) 

 

SGR: Schmitz C. - Dittert, Schick, Filipponi - Henk Th., Henk H.(72.), Klein (68.Hoss), Simon, Henk A. - Schmitz S.(46.Breuer), Sawly (46.Kratz)

 

Ein Begräbnis erster Klasse

 

Nach dem Nachholspiel in Schöneseiffen empfingen wir am gestrigen Sonntag mit der Mannschaft aus Marmagen den nächsten Aufstiegskandidaten. Diese wollen mit aller Macht den Aufstieg in die 1.Kreisklasse schaffen und setzen immer wieder A-Jugendliche aus ihrer Verbandsligamannschaft bei den Senioren ein. Das Trainerduo Heinen veränderte die Mannschaft gegenüber dem Donnerstag auf gleich vier Positionen. So rutschten Heinen selbst, Lang, Hoss und Hirtz aus der Anfangsformation. Ihre Plätze nahmen Klein, T.Henk, S.Schmitz und Sawly ein.

Von Beginn an ließen die Gäste keinen Zweifel daran aufkommen, das sie die drei Punkte mit aller Macht mitnehmen wollten. Bereits in der 8.Minute erhielten sie nach einem Foul von Klein einen Elfmeter zugesprochen, den D.Höger sich verwandelte. Der gleiche Spieler erhöhte in der 19.Minute nach schönem Zuspiel seines Bruders auf 2:0. Zu diesem Zeitpunkt musste den Zuschauern um unser Team Angst und Bange werden, doch den Rest der ersten Hälfte überstanden wir schadlos. Torchancen oder ansehnliche Szenen unsererseits waren allerdings während der kompletten 45 Minuten absolute Fehlanzeige.

Was die zahlreichen Zuschauer dann in den zweiten 45 Minuten zu sehen bekamen, war schlicht weg gesagt eine bodenlose Unverschämtheit. Gewannen wir in den ersten 45 Minuten ab und zu mal einen Zweikampf konnten wir in der zweiten Hälfte insgesamt vielleicht 5 Zweikämpfe gewinnen. Auch alles andere was zu einem Fußballspiel gehört wurde von uns überhaupt nicht praktiziert. Die einzige Torchance – das war allerdings dann auch eine 150%tige – vergab H.Henk per Kopf im Anschluss an einen Eckball. Als dann praktisch im Gegenzug R.Höger auf 3:0 für die Gäste erhöhte ergaben wir uns komplett unserem Schicksal. So kamen die Gäste in regelmäßigen Abständen durch Treffer von Poth sowie jeweils 2x Arns und M.Jansen zu einem auch in dieser Höhe absolut verdienten 8:0 Erfolg. Zu allem Überfluss sah H.Henk in der 72.Minute nach einem Foulspiel noch die Rote Karte und wird damit mit Sicherheit für den Rest der Saison ausfallen.

 

Fazit: Eine katastrophale Leistung unserer Mannschaft – zugegeben gegen einen auch starken Gegner – bescherte und die seit vielen Jahren höchste Heimniederlage. Leider konnten wir zu keinem Zeitpunkt der Partie auch nur annähernd an die teilweise sehr guten Leistungen der Vorwochen anknüpfen. Für die restlichen vier Spiele der Saison bleibt nur zu hoffen, das wir sehr schnell wieder die Kurve bekommen. Und dies sollte am besten bereits am kommenden Sonntag in Berk beim dortigen Aufsteiger Baasem-Berk passieren.