Homepage der SG Rotbachtal/Strempt

09SistigA

SV Sistig/Krekel – SG Rotbachtal …. 2:3 (0:1)
 
Tore:    0:1    Linden (5.)
             1:1    Hontscha (64.) (FE)
             1:2    Ernst (66.) (HE)
             1:3    Ernst (70.)
             2:3    Pütz (84.)
 
SGR:    Schmitz C. - Dittert, Schick, Hermes, Henk H. - Kratz, Linden, Klein, Simon - Ernst, Koc (64.Hirtz)
 
Mehr Glück als Verstand
 
Der 8.Spieltag der laufenden Saison führte uns am gestrigen Mittwochabend nach Wahlen zum dortigen SV Sistig-Krekel. Beide Teams hatten sich aufgrund von Veranstaltungen am kommenden Sonntag kurzfristig auf eine Vorverlegung der Partie geeinigt. Trainer Koc musste im Vergleich zur Partie in Mechernich zwei Änderungen vornehmen. Für den verletzten A.Henk und den beruflich verhinderten Hoss rutschten Hermes und Linden in die Startformation.
Wir erwischten einen Traumstart in diese Begegnung. Unseren ersten Angriff beendete Simon mit einem Schuss von der Strafraumgrenze, den Noack im Tor der Hausherren zur Ecke abwehrte. Diese wurde dann von Linden ausgeführt und mit tatkräftiger Unterstützung von Noack landete der Ball im Netz. Dieser frühe Treffer brachte jedoch keinerlei Sicherheit in unser Spiel. Die Gastgeber fuhren von nun an Angriff auf Angriff auf unser Tor. Hierbei wurde sich Chance um Chance erspielt, doch weder Radermacher, Pütz, Evertz oder Karl gelang es, einen Treffer zu markieren. Pech kam dann auch noch hinzu, als Dittert einen Kopfball von Pütz auf der Linie retten konnte. Unser Angriffsspiel beschränkte sich ausschließlich auf Konter, wobei Koc zweimal den möglichen zweiten Treffer leichtsinnig vergab. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Linden beim 1:0 aus unserer Sicht.
Die zweiten 45 Minuten begannen so, wie die ersten 45 aufgehört hatten. Die Gastgeber berannten weiterhin unser Tor, scheiterten aber immer wieder an ihrer Abschlussschwäche. In der 63.Minute entschied Linden – nach einem Foulspiel von C.Schmitz an Karl – auf Elfmeter für die Gastgeber. Hontscha ließ sich anschließend diese Gelegenheit zum Ausgleichstreffer nicht entgehen. Zwei Minuten später erhielten wir ebenfalls einen – allerdings zweifelhaften – Elfmeter zugesprochen, den Ernst zur erneuten Führung verwandelte. Als Ernst dann in der 70.Minute nach einem Fehler in der Abwehr der Hausherren sogar auf 3:1 erhöhte, schien die Partie entschieden. Leider versäumten wir es im Anschluss, den Gastgebern den endgültigen Knockout zu versetzen. Chancen durch Ernst, Klein und Hirtz wurden in dieser Phase leichtfertig vergeben. So kamen die Hausherren in der 81.Minute auf Vorarbeit von Radermacher durch Pütz zum 3:2 Anschlusstreffer. In der verbleibenden Spielzeit gelang es uns dann jedoch den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten und weitere drei Punkte einzufahren.
 
Fazit: Ein absolut glücklicher – und je nach Sichtweise – auch unverdienter Auswärtssieg bringt uns dem Topspiel des nächsten Spieltages einen Schritt entgegen. Bei einer konsequenten Chancenverwertung von beiden Seiten hätte das Spiel auch gut und gerne 15:15 ausgehen können. Allerdings sollte man nicht verhehlen, dass die Hausherren gestern Abend eindeutig mehr vom Spiel gehabt haben und mit Sicherheit einen Punkt verdient gehabt hätten. Aber letztendlich zählen im Fußball nun einmal die erzielten Tore, und da haben wir halt einen Treffer mehr erzielt.
Am 9.Spieltag kommt es nun am kommenden Wochenende – der genaue Spieltermin steht noch nicht fest – in Marmagen zum Schlagerspiel gegen die dortigen Sportfreunde. Hier werden wir wiederum auf eine junge Mannschaft treffen, die ihre bisherigen Partien teilweise mit recht deutlichen Siegen bestreiten konnte.
Der genaue Spieltermin wird rechtzeitig auf unserer Homepage bekanntgegeben.