Homepage der SG Rotbachtal/Strempt

09GolbachPS

SG Rotbachtal – SSV Golbach …. 0:2 (0:0)
 
Tore:    0:1    Nolte (62.)
             0:2    Piana (76.)
                     
SGR:    Koc - Broeders, Schick (85. Schmitz S.), Filipponi, Henk A. - Henk Th. (65. Dittert), Simon, Ernst, Kratz - Linden, Klein
 
Cleverere Mannschaft gewinnt Duell auf Augenhöhe
 
In der zweiten Kreispokalrunde empfingen wir am gestrigen Sonntag in Voissel die Mannschaft des SSV Golbach. Diese konnte sich zu Beginn der neuen Saison über zehn Neuverpflichtungen erfreuen, so dass die Mannschaft im Vergleich zur Vorsaison fast runderneuert wurde. Trainer Koc nahm im Vergleich zur Erstrundenpartie in Winten nur eine Änderung vor. Der in Urlaub weilende Hoss wurde durch Schick ersetzt.
Es entwickelte sich von Beginn an eine Partie, in der beide Mannschaften sich nahezu neutralisierten. Viele Torchancen bekam die zahlreichen Zuschauer nicht zu sehen, wobei die Mehrzahl auf unserer Seite lag. Doch Ernst, Linden und auch Klein konnten diese nicht zu einem Treffer nutzen. Auf der Gegenseite besaß Piana im Anschluss an einen Eckball die klarste Gelegenheit für die Gäste. So ging es letztendlich mit einem gerechten torlosen Remis in die Halbzeitpause.
In den zweiten 45 Minuten kamen die Gäste mit zunehmender Spielzeit besser in die Partie. Folgerichtig fiel dann auch in der 62.Minute der Führungstreffer, als Nolte aus guten 20-Metern abzog und der Ball auf dem nassen Rasen unhaltbar für Koc in der linken unteren Ecke einschlug. Mit der Führung im Rücken spulten die Gäste nun ganz geschickt ihr Pensum herunter, während wir kaum noch zu durchdachten Angriffen kamen. Als Piana in der 78.Minute mit einem kuriosen Schuss das 2:0 erzielte, war die Partie damit auch gelaufen. In den restlichen Minuten gelang es uns nicht mehr, nochmals für Gefahr vor dem Tor der Golbacher zu sorgen. So blieb es bis zum Schlusspfiff bei einem nicht unverdienten 2:0 Erfolg für die Gäste.
 
Fazit: Ganz schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt worden. So lässt sich die gestrige Begegnung beschreiben. Mit einer durchwachsenen Leistung gelang es uns nicht, in die dritte Pokalrunde einzuziehen. Wäre uns dies gelungen, so hätten wir am Mittwochabend in Glehn ein echtes Highlight gehabt. Denn dann wäre mit dem SV Nierfeld ein Landesligist zu uns gekommen. Aber hätte, wenn und aber zählt nun mal im Fußball nicht. So bleibt uns zumindest die Erkenntnis, dass in der neuen Saison jedes Spiel ein schweres wird und wir von keiner Mannschaft etwas geschenkt bekommen werden.