Homepage der SG Rotbachtal/Strempt

09DahlemH

SG Rotbachtal – SG Dahlem/Schmidtheim …. 3:0 (2:0)
 
Tore:    1:0    Simon (23.)
             2:0    Kratz (39.)
             3:0    Hirtz (88.)
                     
SGR:    Schmitz C. - Dittert, Schick, Henk A., Henk H. - Simon, Klein, Kratz, Linden - Hoss (66.Hirtz), Koc (83. Schmitz S.)
 
Und schon wieder steht die Null
 
Nachdem teuer „erkauften" Auswärtssieg in der Vorwoche in Winten empfingen wir am gestrigen Sonntag in Glehn die Mannschaft der SG Dahlem/Schmidtheim. Trainer Koc musste das Team aufgrund der Ausfälle von Ernst und T.Henk auf zwei Positionen verändern. Der reaktivierte H.Henk sowie Hoss rutschten in die Anfangsformation. Da auch der gesperrte Filipponi sowie der verletzte Lang ausfielen, wurde die Ersatzbank mit den ebenfalls reaktivierten Hermes, Müller und Hirtz aufgefüllt. An dieser Stelle möchte sich die Mannschaft hierfür bei den genannten Spielern nochmals recht herzlich bedanken.
Die Gäste kamen bei herrlichen äußeren Bedingungen wesentlich besser in die Partie. Nach einem Einwurf für uns in deren Hälfte entwickelte sich ein blitzschneller Konter der Gäste, bei dem die Stürmer Halilic und Wassong mit einem einfachen Doppelpass bis in unseren Strafraum vordrangen. Als Halilic auch schon C.Schmitz umspielt hatte brauchte er den Ball nur noch ins leere Tor zu schieben. Doch Dittert konnte den Ball noch vor der Torlinie zur Ecke klären. Auch in den nächsten Minuten bestimmten die Gäste die Partie. Nach einer Flanke von Kolf zwang Dittert C.Schmitz per Kopfball zu einer Glanzparade, sonst wären die Gäste hier per Eigentor nicht unverdient in Führung gegangen. Diese Torgelegenheit sollte aber für lange Zeit die letzte gefährliche Situation vor unserem Tor bleiben. Nach einem Foul in der Mitte der Hälfte der Dahlemer entschied die Schiedsrichterin völlig zu Recht auf Freistoß für unsere Mannschaft. Simon legte sich den Ball zu Recht und seinen Schuss aus ca. 25-Metern konnte Diefenbach im Tor der Gäste nur noch aus dem Netz holen. Auch wenn der Ball während der Flugphase arg flatterte schien dieser Treffer doch durchaus vermeidbar. Dieser Treffer hatte aber auch zur Folge, dass wir die Partie nun völlig bestimmten. Wir erspielten uns weitere Torchancen, die wir aber teilweise kläglich vergaben. In der 39.Minute fasste sich Kratz an der Strafraumgrenze stehend ein Herz und hämmerte den Ball zum 2:0 ins Tor. In den letzten 5 Minuten der ersten Hälfte verloren wir kurzfristig nochmals die Ordnung in unserem Spiel, was die Gäste allerdings – außer einer optischen Überlegenheit – nicht weiter ausnutzen konnten. So ging es mit einem vollkommen verdienten 2:0 für unsere Mannschaft in die Pause.
In den zweiten 45 Minuten änderte sich am Spielgeschehen überhaupt nichts. Wir bestimmten weiterhin das Spiel, versäumten es aber weitere Treffer nachzulegen. Torchancen wurden sich teilweise herrlich herausgespielt, doch Klein, Koc, Simon usw, usw. vergaben diese der Reihe nach. Die Gäste kamen noch einmal gefährlich vor unser Tor, doch der eingewechselte Godknecht verpasste nach schöner Flanke von Schmitz die Gelegenheit zum Anschlusstreffer. Erst in der 88.Minute gelang dem eingewechselten Hirtz nach einem Eckball von Simon und einem verunglückten Rettungsversuch von Poth per Kopfball der Treffer zum 3:0. Wenige Augenblicke später wurde die Partie von der sehr gut leitenden Schiedsrichterin Maus abgepfiffen.
 
Fazit: Im dritten Heimspiel der laufenden Saison steht zum dritten Mal die Null und der dritte Sieg konnte eingefahren werden. An solch eine Serie können sich mit Sicherheit nur unsere Mitmenschen der etwas älteren Generation erinnern. Allerdings sollte uns das auch nicht zu Überheblichkeit veranlassen. Schließlich gibt es auch an der gestrigen Leistung durchaus Kritik zu äußern. So war zum Beispiel die Chancenverwertung am gestrigen Tage sicherlich verbesserungswürdig. Aber wenn andererseits alles klappen würde, dann würden wir auch nicht in der 2.Kreisklasse spielen.
Am kommenden Sonntag fahren wir nun nach Mechernich zum Derby gegen die dortige erste Mannschaft der TuS. Hier besteht die Möglichkeit, den langjährigen scheinbar übermächtigen Gegner in der Tabelle noch weiter auf Distanz zu halten und den momentanen zweiten Tabellenplatz weiter zu festigen. Anstoß der Partie wird um 15.00 Uhr im alten Eifelstadion sein.