Homepage der SG Rotbachtal/Strempt

09DahlemA

SG Dahlem/Schmidtheim - SG Rotbachtal.... 1:0 (0:0)

 

Tore: 1:0   Schmitz (88.)

 

SGR: Breuer - Dittert, Schick, Filipponi - Klein, Heinen, Henk H., Müller (70. Henk Th.), Kratz, Simon - Hirtz

 

Mal wieder unnötige Punkte verschenkt

 

Unser erstes Nachholspiel führte uns gestern Abend nach Dahlem zur dortigen SG Dahlem/Schmidtheim. Im Vergleich zum Heimspielerfolg gegen Dreiborn musste das Trainerduo Heinen die Mannschaft erneut umstellen. Für die beruflich verhinderten C.Schmitz und Lang rutschten Breuer als Torwart und der wieder genesene Schick in die Anfangself.

Die Hausherren versuchten vom Anpfiff an, die Partie in den Griff zu bekommen. So gehörten auch die ersten 25 Minuten ganz klar den Hausherren, die sich allerdings überhaupt keine Torchance erspielen konnten. Schick (gegen J.Wassong) und Filipponi (gegen Halilic) nahmen zudem die gegnerischen Sturmspitzen komplett aus der Partie. Mit fortlaufender Spielzeit konnten wir uns auch kleinere Torchancen erspielen, die allerdings keine wirkliche Gefahr für das Tor der Platzherren bedeuteten. Die beste Gelegenheit hatte noch H.Henk im Anschluß an einen Eckball, doch sein Kopfstoß war letztendlich zu unplatziert gesetzt. Auf der Gegenseite vergab Halilic die beste Gelegenheit für die Platzherren, doch freistehend am 5-Meterraum bekam er den Ball nicht unter Kontrolle.

Die zweiten 45 Minuten wurden mit zunehmender Spielzeit von unserer Mannschaft dominiert. Unsere Defensivabteilung stand weiterhin sehr sicher, während wir in der Offensive beinahe sträflich mit unseren – wenn auch wenigen – Gelegenheiten umgingen. So hatten Hirtz, Klein, Heinen und H.Henk durchaus Möglichkeiten auf dem Kopf bzw. dem Fuß um unser Team in Führung zu bringen. Als der Schiedsrichter in der 85.Minute auch noch den Spieler Haep des Feldes verwies, schien der Punktgewinn greifbar nahe. Doch wie so oft im Fußball, kam es dann ganz anders. In der 88.Minute erhielten die Gastgeber in Höhe der Eckfahne einen Freistoß zugesprochen. Den von Recher hoch und scharf vor das Tor geschlagene Ball erreichte am langen Pfosten den aufgerückten Schmitz und gegen dessen platzierten Kopfball ins lange Eck war Breuer absolut machtlos. Mit dem Schlusspfiff hatten wir dann nochmals durch H.Henk die Chance zum Ausgleich, doch sein Kopfball ging knapp am Tor vorbei. So blieb es letztendlich bei einem für die Hausherren glücklichen 1:0 Sieg.

 

Fazit: Das jede Serie einmal enden wird ist mit Sicherheit jedem bewußt gewesen. Aber mit Sicherheit war ein Ende noch niemals so unnötig wie gestern Abend. Gegen einen im Endeffekt harmlosen Gegner war der Punktgewinn absolut greifbar nahe und wurde im Prinzip leichtfertig verschenkt. Nun gilt es am Sonntag beim neuen Spitzenreiter Sportgemeinschaft 92 (gespielt wird übrigens auf dem Aschenplatz in Reifferscheid) dort eventuell die verlorenen Punkte wieder zu ergattern. Mit Sicherheit kein leichtes Unterfangen, allerdings kam die Sportgemeinschaft gestern Abend auch nur zu einem Zittersieg gegen den Tabellenletzten.