Homepage der SG Rotbachtal/Strempt

09BaasemA

SG Baasem/Berk - SG Rotbachtal .... 6:1 (1:0)

 

Tore: 1:0 Brandenburg (34.)

         1:1 Hoss (55.) 

         2:1 Braun C. (70.) 

         3:1 Brandenburg (72.) 

         4:1 Braun C. (76.) 

         5:1 Bungartz (82.) 

         6:1 Kamilla (90.) 

 

SGR: Breuer - Heinen, Filipponi, Schick - Hoss, Klein, Simon, Lang, Kratz (75. Sawly), Henk A. - Hirtz (55. Müller)

 

Wer es nicht gesehen hat, würde es nicht glauben

 

Nach der desolaten Vorstellung in der Vorwoche gegen die Mannschaft aus Marmagen führte uns die gestrige Reise nach Baasem zum dortigen Aufsteiger Baasem/Berk. Trainer Heinen musste die Mannschaft auf insgesamt sechs Positionen verändern. Für die privat verhinderten S. und C.Schmitz, die verletzten T.Henk und Dittert, den rotgesperrten H.Henk und Sawly rückten Breuer, Heinen, Hoss, Lang, Kratz und Hirtz in die Startformation.

Im Gegensatz zu den Hausherren kamen wir sofort in die Partie hinein und hätten bereits in der 5.Minute – nach einem klaren Foulspiel an A.Henk – einen Elfmeter erhalten müssen. Doch leider blieb in dieser Situation die Pfeife des Schiedsrichters stumm. So kamen die Gastgeber mit fortlaufender Spielzeit auch besser in die Partie und gingen mit ihrer ersten gefährlichen Aktion in der 34.Minute durch Brandenburg in Führung. Pech hatten beide Seiten in der ersten Hälfte mit jeweils noch einem Pfostentreffer.

Auch die zweiten 45 Minuten gehörten zu Beginn unserer Mannschaft. In der 55.Minute erzielte Hoss nach einer schönen Einzelleistung dann auch den verdienten Ausgleich. Die Riesenchance zur Führung verpasste anschließend Klein, der mit seinem Schuss aus 8-Metern an Soens im gegnerischen Kasten scheiterte. Unerklärlicherweise bekam unser Spiel ab der 70.Minute einen totalen Bruch, den die Gastgeber in der Folgezeit binnen sechs Minuten zu einer 4:1 Führung nutzten. Leider sollte das an diesem Tage bezüglich der Gegentreffer noch nicht alles gewesen sein, denn in der 82. und 90.Minute erhöhten die Hausherren dann noch auf 6:1.

 

Fazit: Auch wenn das Endergebnis eine klare Angelegenheit spiegelt muss man sagen, das wir über 70.Minuten die eindeutig bessere Mannschaft waren. Leider war auch gestern die Abschlussschwäche wieder letztendlich der Auslöser für diese – allerdings in der Höhe nicht berechtigte – Niederlage. Für die restlichen drei Partien dieser Saison bleibt nun zu hoffen, dass wir uns von unseren treuen Fans und Zuschauern mit ordentlichen Leistungen in die Sommerpause verabschieden werden. Am nächsten Sonntag sollten wir damit am besten in Scheven beim Lokalderby beginnen.

 

P.S.: Entgegen der Mitteilung der Presse sowie des Internets endete das Spiel tatsächlich nur mit 6:1.