Homepage der SG Rotbachtal/Strempt

08GolbachHS

SG Rotbachtal - SSV Golbach .... 2:0 (0:0)

 

Tore: 1:0        Schweiß (73.)

           2:0        Kau (90.)

                                              

SGR: Schmitz - Dittert, Filipponi S., Müller - Klein D., Lang, Henk A., Hermes (75.Hoss R.), Kratz - Breuer (55.Kau), Schweiß

 

Es geht doch noch !

 

Zum vorletzten Heimspiel der laufenden Saison empfingen wir am gestrigen Sonntag in Voißel die Mannschaft des SSV Golbach. Trainer Heinen stellte für Kühl und den verletzten Henk H. Hermes und Kratz in die Startformation. Da der angesetzte Schiedsrichter nicht erschien, einigten sich beide Mannschaften auf den Golbacher Betreuer Klöcker, der seine Sache auch hervorragend machte.

Beiden Mannschaften merkte man von Beginn an, dass die Saison im Prinzip gelaufen ist. Es entwickelte sich vor zahlreichen Zuschauern eine zerfahrene Partie, in der die Abwehrreihen die gegnerischen Offensivkräfte komplett im Griff hatten. Auch die Mittelfeldreihen konnten keine Impulse setzen, so dass Torchancen Mangelwaren waren. Einzig Henk A. scheiterte nach einem schönen Solo an Weyand im Golbacher Gehäuse. Auf der Gegenseite war Schmitz nach einem Schuss von Malsbenden  und dem Nachschuss von Pelzer auf dem Posten.

In Hälfte zwei änderte sich am Spielgeschehen nichts. Von zwei schwachen Mannschaften waren wir noch die etwas bessere. Es dauerte bis zur 73. Minute, ehe das erlösende 1:0 für und fiel. Schweiß setzte per schöner Vorarbeit Henk A. ein, dessen Schuss konnte Weyand noch abwehren, doch gegen den Nachschuss von Schweiß war er machtlos. Den möglichen Ausgleichstreffer verhinderte Schmitz, als er einen 20-Meter Schuss von Reetz entschärfte. In der 90. Minute sorgte der eingewechselte Kau für den Endstand, als er im gegnerischen Strafraum energisch nachsetzte und Weyand erneut überwand.

 

Fazit: In einem schwachen Spiel schafften wir im elften Heimspiel den zweiten!! Sieg. Aufgrund der etwas engagierteren Einstellung ist dieser letztendlich auch als verdient zu bezeichnen. AM kommenden Sonntag treffen wir nun auf den Tabellenvorletzten FC Oberahr. Mit einem weiteren Dreier könnten wir in der Tabelle noch mal einen Satz nach vorne machen, da die vor uns platzierten Teams noch in Reichweite sind.