Homepage der SG Rotbachtal/Strempt

08GermaniaA

SV Germania 08 - SG Rotbachtal .... 1:2 (1:0)

 

Tore: 1:0 Schmitz (8.)

         1:1 Hirtz (62.)

         1:2 Hirtz (69.)

 

SGR: Schmitz - Henk H., Müller, Klein - Dittert, Heinen, Schick, Henk A.(75.Lang), Simon (84.Breuer) - Hoss T. (46. Kratz), Hirtz

 

Doppelpack von Hirtz bringt uns nächsten Dreier

 

Am dritten Spieltag führte uns die Reise am gestrigen Sonntag nach Nöthen zur dortigen Germania 08. Für die Hausherren – übrigens zum Saisonbeginn aus einer Fusion der Vereine SV Nöthen und SpVg. Pesch/Harzheim entstanden – ging es in diesem Spiel nach den beiden Auftaktniederlagen bereits um einiges. Für uns bestand mit einem Sieg die Möglichkeit, für den kommenden Sonntag im Heimspiel gegen den SV Schöneseiffen die Vorraussetzungen für ein Spitzenspiel zu schaffen. Für den aus dem Urlaub zurückgekommenen Trainer Heinen stand aus der Siegermannschaft der Vorwoche einzig der sich in Urlaub befindliche Filipponi nicht zur Verfügung. Dafür rückte Heinen selbst in die Anfangsformation.

Bei hochsommerlichen Temperaturen versuchte die junge Mannschaft der Platzherren von Beginn an das Spielgeschehen zu bestimmen. Der Erfolg ließ letztendlich auch nur bis zur 8.Minute auf sich warten, als eine Hereingabe von der linken Angriffsseite nacheinander von Heinen, Klein und Müller verpasst wurde und Schmitz freistehend am 5-Meterraum zur Führung einschob. Unsere besten Gelegenheiten in der ersten Hälfte hatten Heinen mit einem 20-Meter-Schuß sowie Hirtz, der den vom Torwart abgeklatschten Ball aber auch nicht verwandeln konnte. Somit ging es mit einer nicht ganz unverdienten 1:0 Führung für die Hausherren in die Kabine.

Mit dem in der Halbzeit vollzogenen Wechsel Kratz für Hoss setzten wir das Heimteam in der zweiten Hälfte mehr und mehr unter Druck. So waren auch die zwei Treffer von Hirtz in der 62. und 68.Minute auch die logische Konsequenz des Spielgeschehens. Den Hausherren merkte man mit zunehmender Spielzeit den Kräfteverschleiß immer mehr an, während wir unsere Routine und Cleverness ausspielen konnten. Auch die Schlussoffensive brachte für die Germanen keinen zählbaren Erfolg mehr, so dass wir unseren Vorsprung schließlich bis zum Schlusspfiff halten konnten.

 

Fazit: Nach diesem Sieg und den anderen Resultaten des Spieltages kommt es nun am kommenden Sonntag in Glehn zum ersten Spitzenspiel der Saison, wenn der Tabellenführer aus Schöneseiffen auf uns als Tabellenzweiten trifft. Der Sieg in Nöthen ist eventuell als ein wenig glücklich zu bezeichnen, aber es scheint sich in dieser Saison eine neue Qualität in unserem Team zu entwickeln. Nämlich die, auch einmal knappe Spiele zu unseren Gunsten zu entscheiden. Ein Spiel wie das am gestrigen Tage wäre in der vergangenen Saison mit Sicherheit nicht zu unseren Gunsten ausgegangen. Nun heißt es in dieser Woche beim Training konzentriert zu arbeiten um dann am Sonntag die Erfolgsserie weiter ausbauen zu können.