Homepage der SG Rotbachtal/Strempt

08DreibornA

DJK Dreiborn - SG Rotbachtal .... 0:2 (0:1)

 

Tore: 0:1 Hoff (32.)(ET)

         0:2 Klein (90.)

 

SGR: Schmitz C.- Heinen, Filipponi, Klein - Kratz, Henk H., Henk Th., Schick (78.Schmitz    S.), Henk A., Simon (46.Hoss) - Hirtz (78. Breuer)

 

Verdienter Sieg beim Ex-Trainer in Dreiborn

 

Am gestrigen Sonntag führte uns der Spielplan zu unserem Ex-Trainer Lingscheidt nach Dreiborn. Im Gegensatz zur Vorwoche stellte Trainer Heinen das Team diesmal nur auf einer Position um. Für Breuer rückte der wieder genesene Henk A. ins Team.

Bei schönen Spätsommerwetter entwickelte sich eine ausgeglichen Partie, die sich über weite Strecken im Mittelfeld abspielte. Zwei schnelle Angriffe über links durch Henk A. und über rechts durch Kratz sind aus der ersten Hälfe als gefährliche Spielzüge zu erwähnen. Das 1-0 für uns resultierte aus einem von Henk A. getretenen Freistoß aus halbrechter Position, den ein Dreiborner Spieler unhaltbar für den eigenen Keeper an den Innenpfosten und dann ins Tor köpfte. Mit dieser, im Zustande kommen glücklich, aber auf Grund leichter Feldvorteile verdienten Führung ging es in die Pause.

Für den verletzten Simons kam nun Hoss in die Partie. Dreiborn drängte den ganzen zweiten Spielabschnitt auf das 1-1. Wir vergaben gut und gerne ein halbes dutzend Konterchancen um den Sack endlich zuzumachen. Die einzige große Torchance für Dreiborn klärte Schmitz mit einem starken Reflex. Nach einem Eckball stand vier Meter vor ihm ein Dreiborner Spieler völlig frei und köpfte aus dieser Entfernung aufs Tor doch er scheiterte. Ca. in Spielminute 80. verlor Dreiborn dann noch einen Spieler mit gelb-rot wegen wiederholtem Foulspiel. In den Schlussminuten hätte Breuer dann alles klar machen müssen, als er selbst den gegnerischen Torwart bereits ausgespielt hatte, dann aber um ca. 1 Meter verzog. Praktisch mit dem Schlusspfiff erzielte Klein dann doch, abermals nach einem Konter, das längst überfällige 2:0.

 

Fazit: Mit einer sehr soliden Leistung fuhren wir gestern einen verdienten Sieg ein. Ausruhen dürfen wir uns jetzt aber noch lange nicht, denn schon am kommenden Sonntag steht in Glehn der nächste Brocken mit der SG92 auf dem Programm. Hier gilt es die starke Defensivleistung zu bestätigen und vielleicht noch etwas konzentrierte beim Torabschluss zu aggieren.