Homepage der SG Rotbachtal/Strempt

08DahlemH

SG Rotbachtal - SG Dahlem/Schmidtheim ....2:1 (1:1)

 

Tore: 0:1    Haep (23.)

         1:1   Henk A. (38.)

         2:1    Hirtz (78.)

 

SGR: Schmitz C. - Henk H. (81.), Müller, Filipponi - Klein, Dittert, Henk A., Schick (83.Schmitz S.), Simon - Hoss (46.Kratz), Hirtz (80.Sawly)

 

Hektisches Spiel endet mit verdientem Sieg

 

Nach der Auswärtspartie in Kall empfingen wir am gestrigen Sonntag zur Heimpremiere die Mannschaft der SG Dahlem/Schmidtheim. Diese begann nach nur einjähriger Fusion mit dem Team aus Marmagen wieder einen Neuanfang in der Kreisliga B. Altbundestrainer Charly Heinen standen für diese Partie die verletzten Schweiß, T.Henk und Lang sowie der privat verhinderte Breuer nicht zur Verfügung. Kratz, S.Schmitz und Sowly vervollständigten somit den Kader.

In den ersten Minuten entwickelte sich eine Partie, in der sich das Spielgeschehen zumeist im Mittelfeld abspielte. Beide Abwehrreihen hatten die gegnerischen Stürmer weitestgehend im Griff, so dass sich klare Torchancen nicht ergaben. Umso überraschender fiel in der 23.Minute der Führungstreffer für die Gäste. Haep nutzte ein Zuspiel von Wassong mit einem platzierten Schuß von der Strafraumgrenze. In der 38.Minute erzielte A.Henk mit einem Freistoß aus 20-Metern durch die gegnerische Mauer hindurch den verdienten Ausgleich.

Die zweite Hälfte sollte dann aufgrund einer durchwachsenen Schiedsrichterleistung zu einem Kartenfestival werden. In der 60.Minute erhielt Rescher auf Seiten der Gäste nach einem Foulspiel an A.Henk den roten Karton. Unser Überzahlspiel konnten wir jedoch bis zur 78.Minute nicht erfolgreich nutzen. Nachdem sich Kratz jedoch auf dem rechten Flügel im Zweikampf durchsetzen konnte, erreichte seine Flanke den am 5-Meterraum völlig freistehenden Hirtz, der zum 2:1 für uns einschob. H.Henk in der 81.Minute sowie der Gästespieler Krumpen in der 85.Minute erhielten dann beide noch die Gelb-Rote Karte. In der Schussminute hatten die Gäste dann nochmals Pech, als C.Schmitz einen Schuß von Haep an die Latte lenken konnte.

 

Fazit: Was uns in der vergangenen Saison erst mit Beginn der Rückrunde gelang, schafften wir nun bereits im ersten Heimspiel --- einen Heimsieg. Dieser ist aufgrund der Spielanteile auch als völlig verdient zu sehen, auch wenn wir in der 90.Minute bei dem Lattentreffer das Glück des Tüchtigen hatten. Aber dieses Glück haben wir uns in den 89 Minuten zuvor auch verdientermaßen erarbeitet.

Am kommenden Sonntag geht nun die Reise zum Tabellenletzten SV Germania 08 nach Nöthen. Auch dort sind die Chancen – mit einer ähnlich guten Leistung wie gestern – auf drei Punkte durchaus vorhanden. Sollte uns ein Sieg gelingen, hätten wir uns für’s erste auch an der Tabellenspitze mit festgesetzt.