Homepage der SG Rotbachtal/Strempt

07SistigA

SV Sistig/Krekel - SG Rotbachtal….3:2 (2:1)

 

Tore: 1:0        Karl (7.)

           2:0        Karl (13.)

           2:1        Broeders (34.)

           2:2        Henk A. (78.)

           3:2        Pütz (88.)

             

SGR: Schmitz - Dittert, Henk H., Hoss R.(17.Broeders) - Heinen, Filipponi F., Klein D., Henk A., Kratz - Hoss T. (80.Müller), Hirtz (69.Kau)

 

Unnötige Niederlage in einem Klassespiel

 

Am zweiten Spieltag mußten wir gestern die Reise nach Sistig antreten. Diese hatten uns aufgrund ihres Sportfestes um einen Tausch des Heimrechtes gebeten, welchem wir selbstverständlich zustimmten. Für den verletzten T.Henk bot Trainer Heinen den wieder zur Verfügung stehenden R.Hoß als zweiten Manndecker auf, die restlichen Positionen blieben gegenüber dem Auftaktspiel in Scheven unverändert.

Die Gastgeber erwischten in einem Spiel zweier Meisterschaftsfavoriten einen Traumstart. Im Anschluß an einen Einwurf verlängerte H.Henk den Ball unglücklich, Karl konnte sich gegen R.Hoß durchsetzen und aus kurzer Entfernung zur frühen Führung einschießen. Bereits in der 13.Minute erhöhte der gleiche Spieler nach einem feinen Pass von Radermacher gegen die zu weit aufgerückte Deckung mit einem Schuß von der Strafraumgrenze auf 2:0. Zu diesem Zeitpunkt mußte den zahlreich mitgereisten Zuschauern um unsere Mannschaft angst und bange werden. Durch einen Wechsel – Broeders kam für R.Hoß und Klein übernahm dessen Position als Manndecker – wurde unser Spiel langsam aber sicher immer besser. Es gelang uns nach und nach, dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken. In der 34.Minute war es dann Broeders, der nach einem langen Ball von Heinen aus kurzer Distanz im zweiten Versuch den Anschlußtreffer markierte. Sekunden vor dem Pausenpfiff ergab sich die gleiche Situation nochmals, hier behielt aber der gegnerische Keeper die Überhand.

In der zweiten Hälfte drängten wir weiter auf den Ausgleichstreffer. Jedoch waren unsere Angriffsbemühungen – auch aufgrund einer heftigen Regenschauer – auf dem immer tiefer werdenden Boden leider nicht von Erfolg gekrönt. Erst in der 78.Minute gelang A.Henk der völlig verdiente 2:2 Ausgleichstreffer. Jetzt bekamen die Zuschauer eine Partie geboten, in der beide Mannschaften mit Macht auf den Siegtreffer drückten. Als sich alle Beteiligten schon mit dem – leistungsgerechten – Unentschieden abgefunden hatten, gelang den Platzherren in der 88.Minute durch den eingewechselten Ewertz der glückliche Siegtreffer.

 

Fazit: Eine absolut überflüssige Niederlage mußten wir gestern gegen eine Mannschaft einstecken, die wir auf eigenem Platz spielerisch klar beherrschten. Allerdings darf man sich so eine katastrophale erste Viertelstunde auch in dieser Klasse nicht erlauben. Positiv bleibt aber festzuhalten, das sich die Mannschaft nach dem frühen 0:2 Rückstand nicht kampflos ihrem Schicksal ergeben hat, sondern den Gegner danach 75 Minuten mehr oder weniger deutlich beherrscht hat. Am kommenden Sonntag müssen in einem weiteren Auswärtsspiel in Gemünd die gestern verlorenen Punkte aber auf alle Fälle geholt werden, um nicht frühzeitig den Anschluß an die Tabellenspitze zu verlieren.