Homepage der SG Rotbachtal/Strempt

07SchoeneseiffenA

SV  Schöneseiffen - SG Rotbachtal.... 1:2 (1:1)

 

Tore: 1:0        Gehlen (4.)

           1:1        Klein D. (38.)

           1:2        Henk A. (59.)

             

SGR: Schmitz - Heinen, Henk Th., Filipponi S. - Filipponi F., Klein D., Hirtz (62. Hoss R.), Henk A., Lang (74. Müller) - Hoss T. (74. Schweiß), Broeders

 

Negativserie gestoppt!

 

Im Gegensatz zur Vorwoche stellte Trainer Heinen das Team wieder in gewohnter taktischer Aufstellung auf, wobei er wieder einige Umstellungen vornehmen mußte. So spielte er selbst auf der Liberoposition und ersetzte somit den sich im Urlaub befindlichen Dittert. Vorne spielten wir wieder mit zwei Spitzen, wobei Schweiß noch Privat verhindert erst zur zweiten Halbzeit erschien und somit Broeders seinen Part spielte.

Leider erschien zu diesem Spiel kein Schiedsrichter und somit stellten wir mit Klein H. einen erfahrenden Mann, der das Spiel im großen und ganzen sehr gut im Griff hatte.

Es fing an, wie in den letzten Wochen immer. Die ersten 15 Minuten wurden mal wieder völlig verpennt, so dass Schöneseiffen bereits in der 4. Spielminute der 1-0 Führungstreffer gelang. Daraufhin zogen sich der Gastgeber in seine Hälfte zurück und versuchte immer wieder über schnelle Konter seine Chancen zu bekommen. Wir hingegen nahmen eigentlich erst ab der 15. Spielminute am Spielgeschehen teil, wobei wir bis zum generischen Sechzehner gefällig spielten aber da wann dann auch Ende. Mehrere guten Flanken von an diesem Tag sehr starken Lang und auf der anderen Seite von Hirtz fanden keinen Abnehmer. Der Ausgleich viel dann etwas glücklich, aber zu diesem Zeitpunkt sicher nicht unverdient im Anschluss an einen Freistoß von Heinen, den der am langen Pfosten völlig freistehende Klein D. einnickte.

Die zweite Halbzeit blieb sehr zerfahren und Torchancen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Nach ca. einer Stunde schlug Heinen dann einen langen Ball auf Henk A., der daraufhin alleine auf den Torwart des Gastgebers zu lief und diesem keine Abwehrmöglichkeit ließ. In der Schlußviertelstunde wurde die Partie dann nochmals hektisch, weil aus beiden Mannschaften Spieler mit unschönem Verhalten immer wieder versuchten den eigentlich gut leitenden Klein H. zu einem Platzverweis oder zu Freistößen bzw. Elfmetern zu bewegen. Hätte Schweiß einen seiner Konter für uns noch verwandelt, wäre es mit Sicherheit nicht zu diesen Szenen gekommen.

 

Am Ende bleibt ein glücklicher aber nicht unverdienter Auswärtssieg nach dem man sagen kann, dass das Spiel zwar keine Glanzleistung der Mannschaft war, aber im Gegensatz zu den Vorwochen wurde mal wieder gekämpft und so kann man nach vorne schauen und auf dieser Leistung aufbauen. Nächste Woche haben wir spielfrei um dann den bisherigen Spitzenreiter aus Nierfeld in Glehn zu empfangen.