Homepage der SG Rotbachtal/Strempt

07LaendchenA

Spvg Ländchen Sieberath - SG Rotbachtal  2:2 (1:1)

 

Tore: 1:0  Lucke (3.)

           1:1  Heinen (23.)

           1:2  Heinen (88.)

           2:2  Lucke (90.)(FE)

 

SGR: Schmitz - Dittert, Henk Th., Filipponi S.(54.Broeders) - Klein D., Heinen, Lang (84.Hoss R.), Henk A., Kratz - Hirtz, Schweiß (39. Hoss T.)

 

Unberechtigter Elfmeter in der Schlußminute kostet uns zwei Punkte

 

Nach der schwachen Leistung im Heimspiel gegen den FC Oberahr wollten wir uns am gestrigen Sonntag im Auswärtsspiel beim Neuling Ländchen / Sieberath bei unseren treuen Fans mit einer ansprechenden Leistung revanchieren. Trainer Heinen mußte in dieser Partie die verletzten F.Filipponi sowie H.Henk verzichten, die durch A.Henk und Klein ersetzt wurden.

Mit dem Anpfiff setzte uns die extrem junge Mannschaft der Platzherren stark unter Druck. Der Ballführende Spieler wurde meistens gedoppelt, so das unsere Angriffsbemühungen relativ schnell verpufften. Die Gastgeber hingegen gingen in der 3.Minute nach einem schönen Angriff durch ihren Torjäger Lucke nach Vorarbeit von Steffens mit 1:0 in Führung. Allmählich konnten wir jedoch auch dem Spiel Impulse geben und kamen in der 23.Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß von Heinen auch zum verdienten Ausgleich. Schmitz rettete mit einer Glanzparade gegen Lucke kurz danach das Unentschieden, mit dem es dann auch in die Pause ging.

Die zweite Halbzeit bot den Zuschauern kaum noch interessante Szenen. Zwei Chancen unsererseits durch Hirtz sowie den eingewechselten T.Hoss, sowie ein bis zum Strafraum schön anzusehendes Spiel der Hausherren waren zu beobachten. In der 88.Minute erzielte Heinen wiederum durch einen Freistoß die 2:1 Führung für unsere Mannschaft. Als sich scheinbar alle mit dem möglichen Auswärtssieg angefreundet hatten, entschied der Schiedsrichter in der 90.Minute – nach einem angeblichen Foulspiel von Kratz – auf Elfmeter für die Heimmannschaft. Lucke ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte sicher zum auch letztendlich verdienten Ausgleich.

 

Fazit: Das blamable Spiel gegen Oberahr konnte zumindest bis zur 90.Minute ergebnistechnisch revidiert werden. Allerdings ließ die spielerische Leistung auch am gestrigen Tag sehr zu wünschen übrig. Ein Vorteil gegenüber den letzten Spielen muß aber trotzdem festgehalten werden. Wir haben gestern keine 100%tigen Torchancen vergeben. Allerdings auch nur deshalb, weil wir uns keine herausgespielt haben. Unser letztes Spiel der Hinrunde bestreiten wir bereits am Donnerstagabend um 19.00 Uhr in Dreiborn. Aufgrund des Karnevalsbeginns am kommenden Sonntag haben uns die Dreiborner einer Verlegung sowie dem Tausch des Heimrechtes zugestimmt.