Homepage der SG Rotbachtal/Strempt

07DHOPS

Sportfreunde D-H-O - SG Rotbachtal….2:5 n.E. (2:2; 2:2; 1:1)

 

Tore: 0-1        Klein (30.)

           1-1        Gilles (35.)

           1-2        A. Henk (75.)

           2-2        van de Mötter (85.)

 

Elfmeter: Dittert, Breuer, Heinen

                           

SGR: Schmitz - T.Henk (65.Kau (100.)), Dittert, R. Hoss - Broeders, Müller (65.Heinen), A. Henk, Klein, Kratz - T. Hoss, Lang (80.Breuer)

 

Die besseren Nerven entscheiden Pokalfight

 

In der zweiten Pokalrunde auf Kreisebene mußten wir am gestrigen Sonntag zum C-Ligisten Sportfreunde Derkum-Hausweiler-Ottenheim nach Derkum reisen. Dass die Partie kein Selbstläufer werden sollte zeigte das Resultat aus der ersten Runde, als die Gastgeber unseren Ligakonkurrenten aus Gemünd mit 3:1 Toren nach Hause schickten.

Im Vergleich zur Vorwoche war Trainer Heinen aufgrund von Urlaub zu Umstellungen gezwungen. S. und F.Filipponi wurden durch Müller und T.Henk ersetzt. Von Beginn an kamen wir mit Unterstützung eines böigen Windes besser in die Partie, konnten die Vorgaben von Trainer Heinen allerdings nicht wirklich umsetzen. Tormöglichkeiten waren eher Zufallsprodukte und wurden von T.Hoss und A.Henk leider teilweise kläglich vergeben. Auch die Gastgeber suchten ihr Heil in der Offensive, brachten allerdings auch nichts zählbares zustande. So dauerte es bis zur 30.Minute, als Klein im zweiten Versuch den gegnerischen Keeper überwinden konnte. Unsere Führung währte allerdings nur wenige Minuten. Im Anschluß an einen unnötigen Ballverlust von Dittert im Mittelfeld kamen die Platzherren durch Gilles zum 1:1 Ausgleich.

In der zweiten Hälfte hatten wir mehrmals die Chance, das Spiel frühzeitig zu unseren Gunsten zu entscheiden, scheiterten jedoch immer wieder am starken Keeper der Platzherren oder am eigenen Unvermögen. Selbst eine Gelb/Rote Karte für Nuß in der 65.Minute konnten wir nicht entscheidend nutzen. Erst in der 75.Minute gelang A.Henk auf Flanke von Kratz mit einem Direktschuss aus 10-Metern die erneute Führung. Anstatt nun diesen Vorsprung in Überzahl geschickt über die Runden zu bringen, kassierten wir in der 85.Minute durch einen unhaltbaren Freistoß von van de Mötter noch den Ausgleich.

In der Verlängerung gaben wir in der 100.Minute unsere numerische Überlegenheit aus den Händen, als Kau nach wiederholtem Foulspiel ebenfalls die Gelb/Rote Karte erhielt. Auch in diesen 30 Minuten überboten wir uns teilweise im vergeben klarer Torchancen, mußten aber immer wieder vor den Angriffen der Gastgeber auf der Hut sein. Die letzte Chance in der Verlängerung hatte dann in der 118.Minute A.Henk, doch mit einer Glanzparade rettete der gegnerische Torwart seine Mannschaft ins Elfmeterschießen.

Dort waren die Hausherren scheinbar nervlich dem Druck nicht gewachsen. Während der erste Versuch von Schmitz gehalten wurde, trafen die Schützen 2 und 3 nicht mal mehr das Tor. Da wir in Person von Dittert, Breuer und Heinen dreimal trafen, war diese Lotterie bereits nach insgesamt sechs Schützen zu unseren Gunsten entschieden.

 

Fazit: Gegen eine Mannschaft, die mit Sicherheit in dieser Saison in ihrer Staffel oben mitspielen wird, machten wir uns das Leben trotzdem unnötig selber schwer. Aufgrund der Vielzahl der teilweise klaren Torchancen, wäre ein Sieg in der regulären Spielzeit durchaus möglich gewesen. Aber so bekamen die Zuschauer für ihr Eintrittsgeld auch etwas geboten. Am kommenden Donnerstag erwarten wir nun im Achtelfinale mit der Mannschaft aus Mutscheid/Effelsberg einen alten Bekannten in Glehn. Hier werden wir mit Sicherheit einen ersten Maßstab für die neue Saison gesetzt bekommen.